Unsere aktuellen Veranstaltungen

Sonntag

04. 02

Um 20.00 Uhr

Film und Diskussion zum Grundeinkommen

Free Lunch Society

Das bedingungslose Grundeinkommen bedeutet Geld für alle, als Menschenrecht ohne Gegenleistung! Visionäres Reformprojekt, neoliberale Axt an den Wurzeln des Sozialstaates oder sozialromantische linke Utopie? Je nach Art und Umfang zeigt das Grundeinkommen sehr verschiedene ideologische Gesichter. Entscheidend ist das eigene Menschenbild, welche Seite der Medaille man sieht: Inaktivität als süßes Gift, das die Menschen zur Faulheit verführt, oder Freiheit von materiellen Zwängen als Chance, für sich selbst und für die Gemeinschaft.



Min: 94; FSK 0 J.

 


Samstag

27.01

Um 16.00 Uhr

Exklusive Weltpremiere des Pilotfilm für eine TV Serie im Saalbau Filmpalast

Die Komödianten von Heppenstett

Bernie Dorfzaun ist Regisseur und Autor. Er lebt in einer hessischen Kleinstadt mit Namen Heppenstätt. Immer wieder versucht er, gemeinsam mit seinem Kumpel Hubert, Theaterproduktionen auf die Beine zu stellen. Mit mäßigem Erfolg.

Die letzte Produktion "DIE HANDKAES POLKA", war ein glatter Reinfall - keine Frage.

Doch nun soll es "BEN HUR" richten. Eigens für die Bühne konzipiert, soll dieses "Stück Theatergeschichte" der Kracher in Heppenstätt und Umgebung werden.



FSK; 0 J; Eintritt Frei

 


Samstag

17.02

Um 16.00 Uhr

BUND Bergstrasse presentiert einen Dokumentarfilm mit anschliessender Diskussion: Regie: Friedemann Hottenbacher / Max M. Mönch

Plastik: Fluch der Meere

Sechs Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr ins Meer. Tendenz steigend. Nach ein paar Jahrzehnten Massenkonsum haben unsere Ozeane ein Kunststoffproblem. Wissenschaftler auf der ganzen Welt haben nun mit der Vermessung dieser möglichen Katastrophe begonnen.



FSK: 0 J.

 


Donnerstag - Mittwoch

05. - 09. 03

Vormittags

Ansprechpartnerin Region Süd: Tanja Hoffmann Tel. 069 961220-684 hoffmann@deutsches-filminstitut.de

Schulkinowochen

Bei den jährlich stattfindenden SchulKinoWochen wird das Kino zum Klassenzimmer! Schulen wird in den umliegenden Kinos ein vielfältiges Programm aus unterrichtsrelevanten Filmen, Fortbildungen und zahlreichen Sonderveranstaltungen angeboten. Damit soll Filmbildung als eine grundlegende Kulturtechnik im Unterricht gefördert werden. Der Kinosaal dient dabei als Erlebnis- und Erfahrungsort. Schülerinnen und Schüler sollen sich hier mit den Besonderheiten des Mediums produktiv auseinandersetzen und lernen, damit kritisch und kompetent umzugehen.



Eintrittspreis: 3,50 Euro pro Schüler/in

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch