Unser aktuelles Programm

Mittwoch

29. 09

Jeweils um 20.15 Uhr

Kino im Kastanienhof

Kaiserschmarrn drama

Die Idylle des niederbayerischen Provinzpolizisten Franz Eberhofer ist in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass das dorfbekannte Webcam-Girl ermordet wurde. Diesen Fall geht der Franz mit der gewohnten Tiefenentspanntheit an. Ausgerechnet jetzt sitzt sein aufdringlicher, aber stets hilfreicher Co-Ermittler Rudi nach einem Unfall im Rollstuhl und gibt natürlich Franz die Schuld dafür. Als Rudi sich dann auch noch auf dem Hof einnistet und eine Rundumbetreuung von Franz erwartet, ziehen erste dunkle Wolken im Paradies auf.



 


Samstag

25.09

Um 20.00 Uhr

Der große Heinz-Erhardt-Abend

Hans-Joachim Heist begeistert mit Wortspielereien, Pointen und Reimen ein Millionenpublikum. Heinz Erhardt ? verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll.

Wenn Hans-Joachim Heist die Erhardt-Brille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stehe da.

Karten in der Tourist-Info in Heppenheim und auf eventim.de

Es gilt die 3G-Regelung. Maskenpflicht bis zum Platz



 


Donnerstag - Sonntag

28. 09

Um 20.15 Uhr

Großer Saal

Promising Young Woman

Von Cassie (Carey Mulligan) hieß es immer, sie sei eine vielversprechende junge Frau. Aber jetzt findet man sie öfter abends vermeintlich betrunken in einer Bar. Welcher Mann erwartet da noch etwas von ihr ? außer leichte Beute zu sein? Ein fataler Irrtum?



 


Montag

27.09

Um 20.15 Uhr

Im großen Saal

Die Unbeugsamen

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.



 


Sonntag

26.09

Um 17.00 Uhr

Forum Kultur präsentiert ein Revue-Konzertprogramm mit Musik im Stile der 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts

Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten

Man nehme einen Sänger, einen Flügel, einen akustischen Bass und eine Tuba, Tenor-Banjo und Gitarre, Schlagwerk, zwei Saxophone/Klarinetten, Trompete, Posaune und eine reizende Violine.



 


Freitag

24. 09

Um 20.00 Uhr

Forum Kultur präsentiert Musik am Puls der Zeit, die abenteuerlustig und wild, aber auch zart und säuselnd sein kann.

The Twiolins

Einfach mal die Fenster aufmachen und frischen Wind in die Klassikszene bringen. Die Twiolins sind die Pioniere der neuen Strömung "progressive classical music" und sorgen weltweit für Aufsehen und Euphorie in den Konzertsälen. Ohrverwöhnende Harmonik, weitgreifende Melodielinien und exzentrisch pulsierende Rhythmen sind das Markenzeichen ihrer Musik, bei der Klassik, Avantgarde, Minimal-Music und Art-Pop zu einem rauschenden Klangkosmos verschmelzen.



 


Montag - Mittwoch

27. - 29. 09

Jeweils um 17.30 Uhr

Im großen Saal

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Paris zur Jahrhundertwende: Felix Krull (Jannis Niewöhner) stammt aus bürgerlichem Hause und strebt nach höherem Stand. Sein Leben in Deutschland lässt er zurück, um im Pariser Nobelhotel St. Edward zunächst als Page zu arbeiten. Schnell arbeitet er sich hinauf zum Oberkellner und bringt die Nobeldamen wie Madame Houpflé (Maria Furtwängler) um den Verstand.

Als sich die Wege von Felix und Zaza (Liv Lisa Fries) kreuzen, die er noch aus Deutschland kennt, will er den Kuppler geben. Zaza sucht einen reichen Mann, der sie glücklich machen kann. Felix ist sich sicher, im leichtgläubigen Marquis Louis de Venosta (David Kross) den perfekten Kandidaten gefunden zu haben. Wäre da nicht der einflussreiche Vater des Marquis (Heinrich Schafmeister), der die Liebschaft zwischen Louis und Zaza missbilligt.



 

Demnächst in diesem Theater

Samstag

02. 10

Um 19.45 Uhr

Kino im Kastanienhof

Fluch der Karibik

Parodistisches Effektspektakel um einen abgewirtschafteten Seeräuber und eine Horde untoter Piraten, die wieder Fleisch und Blut werden wollen.



 


Donnerstag - Mittwoch

30.09 bis ....

Jeweils um 19.45 Uhr

Im großen Saal

Keine Zeit zu Sterben

James Bond (Daniel Craig) hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Ein bedeutender Wissenschaftler ist entführt worden und muss so schnell wie möglich gefunden werden. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur, der im Besitz einer brandgefährlichen neuen Technologie ist.



 


Donnerstag

28 .10

Um 19.00 Uhr

Film & Gespräch am Do. 28.10 Schulvorstellungen am 28 & 29. 10 Gast: Dirk Szuszies (Regie)

Walter Kaufmann - Welch ein Leben

Der Film folgt den wesentlichen Lebenslinien und weltweiten Erfahrungen des Protagonisten. Walter Kaufmann erlebte persönlich die katastrophalen Folgen des Nationalsozialismus. Als Schriftsteller und Korrespondent nahm er regen Anteil an der Bürgerrechtsbewegung in den USA, am Prozeß gegen Angela Davis, an der Revolution in Kuba, den Auswirkungen der Atombombenabwürfe in Japan, der unendlichen Geschichte des israelisch-palästinensischen Konfliktes, der Entwicklung und dem Zusammenbruch der DDR. Der Film bietet jüngeren und älteren Zuschauern eine letzte Gelegenheit, die Welt aus der Perspektive dieses einzigartigen Zeitzeugen vermittelt zu bekommen.



 


Sonntag

03. 10

Um 17.00 Uhr

Flüchtlingshilfe e.V. Heppenheim präsentiert das Kino der Kulturen. Film und Gespräch mit Gast Andreas Zumach

Kabul City in the wind

Afshin, so erklärt es ihm sein Vater, ist jetzt der Mann im Haus.

Der Vater, ein Ex-Soldat, muss das Land aus Sicherheitsgründen verlassen. Seine Kaserne wurde zum Ziel der Taliban; kaum einer überlebte den Anschlag.

Der Teenager Afshin trägt nun die Verantwortung für das immer wieder undichte Hausdach, er muss die Einkäufe erledigen und den vertrockneten Baum wässern. Auf seinen kleinen Bruder Benjamin soll er auch Acht geben.

Über all dem hängt tief und malerisch der staubige Himmel Kabuls.
Selbstmordanschläge sind Alltag.
Abas, der Busfahrer, ringt mit seiner Schuldenlast und flieht in den Drogenrausch.

In seinem Debütfilm komponiert Aboozar Amini sensibel beobachtete Situationen und ebenso ästhetische wie schmerzhafte Impressionen aus dem afghanischen Alltag zu einer filmischen Sinfonie.



 


Freitag

01.10

Jeweils um 20.15 Uhr

Kino im Kastanienhof

Yesterday

Jack Malik ist ein leidenschaftlicher, doch leider genauso erfolgloser Singer-Songwriter, der es nicht aus seinem verschlafenen Heimatdorf an der Küste Englands herausschafft. Den Traum vom großen Durchbruch hat er längst begraben. Nur seine Jugendfreundin Ellie hält unerschütterlich daran fest und unterstützt ihn mit all ihren Kräften. Eines Tages, während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls, wird Jack in einen Verkehrsunfall verwickelt. Als er wieder aufwacht, ist die Welt eine andere: Niemand außer ihm kann sich an die Beatles erinnern! Es ist, als hätten sie nie existiert. Mit den Songs der berühmtesten Band der Welt in der Tasche, verzaubert Jack schnell sein ahnungsloses Publikum.



Min: 116; FSK 0 J.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch